Nebenberuflicher handelsvertreter Vertrag

Es gibt zwei Hauptmechanismen zur Wahrung der Rechte des Handelsvertreters nach dem Gesetz: Die Kündigung des Agenturvertrags auf unbestimmte Zeit und die Entschädigung für die Beendigung des Vertrags. a) der Dritte weder wusste noch hätte wissen müssen, dass der Bevollmächtigte als Bevollmächtigter handelte, oder b) ein Treuhänder nicht als Agent des Vertrauens, der Person, die das Vertrauen geschaffen hat, oder der Begünstigten angesehen werden. Unabhängig davon, ob Sie als Hauptkraft einen selbständigen Vertreter für den Kauf von Waren verwenden oder als solcher als Arbeitnehmer arbeiten, lohnt es sich, Rechtsberatung über die Wirkung der Verordnungen einzuholen, und es gibt klare Vorteile für einen schriftlichen Vertrag, in dem die Bedingungen (in Übereinstimmung mit den Verordnungen) nach Möglichkeit festgelegt sind. Nein. Es gibt keine Formalitäten als solche nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch, die der Auftraggeber bei der Bestellung eines Bevollmächtigten einhalten muss. Das Agenturverhältnis kann entweder durch einen schriftlichen Vertrag oder durch eine mündliche Vereinbarung hergestellt werden. Handelsagenturverträge über Außenhandelsgeschäfte müssen jedoch schriftlich abgeschlossen werden. Darüber hinaus kann der Auftraggeber dem Bevollmächtigten eine Vollmacht (POA) erteilen, die ihn ermächtigt, im Namen des Auftraggebers zu handeln. Diese vollständig überarbeitete Ausgabe berücksichtigt die jüngsten Entwicklungen in den Gesetzen der Agentur, einschließlich des Internet-Verkaufs. Es umfasst zum ersten Mal auch einen USB-Schlüssel, der den Vertragstext darstellt.

Das Modell bietet nicht nur flexible Lösungen für internationale Vereinbarungen, der USB-Stick macht es noch einfacher, den Vertrag an Ihren speziellen Fall anzupassen. Artikel 1007 des Kodex sieht vor, dass ein Hauptverpflichteter und ein Bevollmächtigter eine Ausschließlichkeitsbestimmung enthalten können, die den Hauptverpflichteten davon abhält, ähnliche Agenturvereinbarungen mit verschiedenen Bevollmächtigten im selben Gebiet auszuführen. Der Begriff der Ausschließlichkeit steht in erheblichem Zusammenhang mit dem Gebiet, in dem die Agenturvereinbarung ausgeführt würde. Ein Hauptverpflichteter würde davon absehen, ähnliche Vereinbarungen mit anderen Bevollmächtigten in dem in der Agenturvereinbarung festgelegten Gebiet zu treffen, solange in der Agenturvereinbarung eine Ausschließlichkeitsbestimmung vorliegt. Die Verordnung 18 sieht vor, dass die Entschädigungs- oder Entschädigungszahlung nicht an den Bevollmächtigten gezahlt wird, wenn der Auftraggeber den Agenturvertrag gekündigt hat, “wegen eines Verzugs, der dem Handelsvertreter zuzurechnen ist, der eine sofortige Kündigung des Agenturvertrags gemäß der Verordnung 16 rechtfertigen würde”. Im Allgemeinen können Sie einen Agenten nur dann daran hindern, gegen Sie anzutreten, wenn Sie angemessene Beschränkungen für diese Wettbewerbstätigkeit innerhalb einer schriftlichen Agenturvereinbarung haben. [6] Löschen, wenn nicht ungeeignet! Es ist zu prüfen, ob dem Handelsvertreter nur verhandlungsbefugt e.B. Verhandlungs- oder Vollmacht zum Abschluss (“….

Abschluss”). Im Falle der Auflösung des Vertragsverhältnisses hat der Handelsvertreter unterlagen, die Kundenakte und sonstiges Material, das ihm der Auftraggeber zu Beginn oder während des Vertragsverhältnisses zur Verfügung gestellt hat, innerhalb von 14 Tagen zurück, es sei denn, es ist ordnungsgemäß aufgebraucht, zusammen mit allen sonstigen Informationen, die zur Aufrechterhaltung und Durchführung des Betriebs erforderlich sind.