Stadtwerke düsseldorf Vertragspartner ändern

Wir wollten die Flexibilität unserer IT erhöhen und unsere bestehende Umgebung durch Microsoft Exchange in einem Projekt ersetzen, dessen Slogan modernes Arbeiten durch “XChange” versprach. Unser Partner Bechtle hat unsere Ziele nicht nur perfekt umgesetzt, sondern auch dafür gesorgt, dass die gesamte Transformation – einschließlich aller Abhängigkeiten und Anforderungen – innerhalb des vorgegebenen Zeitrahmens problemlos ablief. SWD hat es zu einer Priorität gemacht, nicht nur seine IT zu migrieren, sondern den Übergang für sein Business, Admin-Team und Benutzer so schmerzlos wie möglich zu gestalten. Bechtle führte daher die Exchange-Migration in mehreren Phasen durch. Das Projekt begann mit mehreren Workshops, in denen Bechtle und SWD eng zusammenarbeiteten, um ein Design zu entwickeln, das genau auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten ist. Es folgte die eigentliche Migration zu Microsoft Exchange. Bechtle hat jeden Schritt in einer speziellen Testumgebung verifiziert und ausgewertet, bevor er ihn live implementiert hat. Zusammen mit Microsoft Outlook erwies sich Microsoft Exchange schnell als vielversprechende Lösung in Bezug auf Benutzerfreundlichkeit und Benutzerfreundlichkeit. Es verbesserte auch die Datennutzung und -eingabe auf mobilen Geräten. Die Geschichte von SWD ist eine Geschichte von Veränderung, Verbesserung und Innovation. Innerhalb seiner Region ist das Unternehmen dafür bekannt, dass es Veränderungen der Umstände als Chancen betrachtet, egal ob sie Strom, Gas, Wasser, Heizung oder Abfallwirtschaft berühren. Damit ist SWD seit seiner Gründung im Jahr 1866 eine Vorreiterrolle bei der Gestaltung des Alltags der Düsseldorfer.

Und das gilt auch für die Digitalisierung und neue Konzepte am Arbeitsplatz, von denen das Unternehmen sowohl sWD-Mitarbeiter als auch die Stadtbevölkerung profitieren will. Nicht nur, dass interne Workshops und Umfragen gezeigt hatten, dass die Mitarbeiter offen für neue Technologien waren, die IT des Unternehmens war an die Grenzen ihrer Fähigkeiten gestoßen. SWD wollte daher bestehende Systeme, Datenbanken und Anwendungen zusammenführen und seine IT-Infrastruktur standardisieren und gleichzeitig skalierbar machen. Dabei würde es ein modernes Arbeitsumfeld für seine Mitarbeiter schaffen. Das Unternehmen entschied sich, seine IBM Domino- und Lotus Notes-Umgebung durch Microsoft Exchange zu ersetzen und Lotus Notes und IBM Sametime auf Microsoft SharePoint und Microsoft Skype for Business zu portieren.